Mowglis Dschungelbuch

Kindermusical
nach Rudyard Kipling | Regie und Musik von Leonie Schlüter
mit Palesa Moloto, Johanna Lauer, Pia Heser, Leonie Schlüter
Bühne: Jan Pawlowski
Kindertheater ab 4 Jahren

Foto: Horizont Theater

Eines Nachts fand Bagheera, der schwarze Panther, Mowgli mitten Dschungel,allein und verlassen. Ein Menschenkind, von den Wölfen liebevoll aufgenommen, erzogen und gelehrt von Baloo, dem lustigen Bären, gejagt von Shere Khan, demTiger. Nun ist es an Mowgli uns in die Geheimnisse des Dschungels einzuweihenund uns von seinen Abenteuern zu erzählen. Von dem wilden Affenvolk, der Schlange Kaa, den 1000 Stimmen des Dschungels. Es ist gefährlich, doch mit diesen Meisterworten kann euch nichts geschehen - Ich und du, wir sind vom gleichen Blut. Neu interpretiert bietet Kipling´s Klassiker in musikalischer Inzenierung ein Erlebnis für Kinder sowie Eltern gleichermaßen.

Presse

Auszug aus "Ausflug: Mowglis Dschungelbuch" (Känguru-Online):
Rebecca Ramlow · 30.09.2019 - Känguru Online

"Das Original-Dschungelbuch wurde oft dafür kritisiert, von Stereotypen durchzogen (...) zu sein. Mit Shere Khan – den Mowgli am Ende überlistet – hatte die Geschichte ein klares Feindbild. Diese Adaption im Horizont-Theater kommt angenehmerweise ohne Feind und ohne Herrschaft des Menschen über das Tier aus. Verkitscht jedoch auch nicht. Stattdessen gelingt es Mowgli, nicht nur Kaa sondern am Ende auch Shere Khan als Freunde zu gewinnen. Ein neuer Ansatz also – wozu braucht man auch Feindbilder in der heutigen Welt, in der noch immer genügend Menschen jene verbreiten? Hier siegt jedenfalls die Freundschaft über Diskriminierung, was es auch sehenswert und vorbildlich für Kinder macht."

„Mogliws Dschungelbuch“ im Horizont-Theater – ein unterhaltsamer Spaß für kleine und große Besucher. Wer sich ebenfalls mal eine Auszeit von der viel zu schlechten Stadtluft gönnen und sich in den Sog des Dschungels begeben will, kann dies tun. Es lohnt sich. Und in der Regel wird man nicht gefressen."

Rebecca Ramlow aus Känguru-Online
(Ausschnitt aus Känguru-Online: https://www.kaenguru-online.de/themen/ausflug/mowglis-dschungelbuch.html)





Kölner Rundschau | 8. Oktober 2019
Darf Mowgli im Dschungel bleiben ? Horizont Zeigt das "Dschungelbuch"
Angst darf man haben, aber zeigen darf man sie nicht. Das erste Gesetz des Dschungels klingt gefährlicher, als es ist. Zumindest fürchtete sich das junge Publikum im Horizont Theater nicht vor Panther,Tiger und Schlangen. ein stimmungsvolles Tableau aus Musik und Geräuschen kombinierte das junge Ensemble aum Leonie Schlüter zu einem Musical für Kinder.
"Mowglis Dschungelbuch" nennt sich die von Christos Nicopoulos und ihr entworfene Bühnenfassung nach Motiven von Rudyard Kiplings Bestseller. Neben der Regisseurin selbst agieren Pelesea Moloto als sorgenlos-fideler Mowgli und Pia Heser und Johanna Mürich in den Rollen von Bageheera, dem Panther und Baloo, dem Bären. Der Enthusiasmus des kleinen Ensembles treibt die Geschichte mitreißend voran. Timing und Schauspiel sind stellenweise noch einer jugendlichen Unerfahrenheit geschuldet, der Kontakt mit dem Publikum funktioniert hingegen fabelhaft. Immer wieder werden die Kinder in die Handlung um das von Affen entführte Dschungelkind eingebunden.
So entsteht eine kompakte Produktion, in der Text und Melodie ineinandergreifen und der Dschungel zu einem märchenhaften Ort wird. Letztlich gewinnt das Spiel gar eine politische Dimension, wenn die Zuschauer per Mehrheitsbeschluss entscheiden, ob Mowgli aus dem Dschungel ausgewiesen werden kann - oder bleiben darf. (Thomas Linden)